04.09.2018

Ursprung des Lebens

 

Wasser ist wichtig, das wissen wir. Zum Zeitpunkt unserer Geburt bestehen wir zu fast 80% aus diesen Stoff. Wenn unser Zeit abgelaufen ist, bringen die meisten Menschen es auf gerade mal 50-55% Wasseranteil. Allein das sollte uns schon zu denken geben.

Den Impuls für diesen kleinen Beitrag gab mir ein Vortrag der Wassertankstelle, auf den ich eingeladen wurde. Hier wird ohne großes TamTam, rein faktenbasiert, die Wichtigkeit des reinen Wassers dargelegt. Von Leitfähigkeit, über die man Rückschlüsse auf Verunreinigungen ziehen kann, bis zur Osmose bei unseren Zellen. Alles Fakten die lange bekannt sind. Nur wird mit Flaschenwasser so viel Geld verdient, da lässt man Fakten lieber im Verborgenen. Was denkst du? Macht es für ein normal denkenden Menschen Sinn seinem Körper etwas zuzuführen was er eigentlich loswerden will? Ich spreche hier von der Kohlensäure im Mineralwasser, oder anderen Sprudelgeräten. Das COin diesem Wasser ist für den Körper ein Stoffwechselendprodukt, also Abfall, das er über die Lunge loswerden will. Und viel zu viel Menschen schütten das täglich in sich rein. Macht das Sinn? Zumal die Kohlensäure den ph-Wert des Wasser absenkt, also sauer macht. Auch das führt dann, neben anderen Ursachen, zu einer latenten Übersäuerung des Körpers. Wie auch immer. Der Vortrag war so interessant und umfangreich, dass ich jedem der sich um seine Gesundheit kümmert, diesen an Herz legen möchte. Schaut auf der Seite WASSERTANKSTELLE nach Vorträgen in eurer Nähe. Der Besuch wird sich auf jeden Fall lohnen.